Interview mit Frau Reuer

Am Dienstag, den 4.10., hatte die Schülerzeitung „Wilde Hilde 2.0“ ein Interview mit unserer neuen Schulleiterin Frau Reuer. Frau Reuer trug ein blau-grünes T-Shirt und eine Kette, die zu ihren Ohrringen passte. Sie war sehr fröhlich und unterhaltsam bei unserem Interview, weshalb es viel Spaß gemacht hat bei ihr zu sein. Wir waren in ihrem Büro, was sehr gemütlich eingerichtet ist. Wer noch nicht dort war, sollte mal rein schauen (aber lieber mit Erlaubnis). Die Stimmung war sehr angenehm und wir haben viel gelacht.

 

Hallo Frau Reuer, Sie sind unsere neue Schulleiterin, wir würden gerne ein Interview mit Ihnen machen, wir sind die Schülerfirma „Wilde Hilde 2.0.“ ( eine Art Schülerzeitung online).

 

An welcher Schule waren Sie vorher?

An der Katholischen Schule Sankt Franziskus.

 

Wie fühlen Sie sich hier?

Sehr wohl.

 

Haben Sie sich hier eingelebt?

Ja, ich habe mich hier eingelebt.

 

Warum wollten Sie Schulleiterin werden?

Ich habe 13 Jahre lang sehr gerne eine Klasse geleitet. Eingesetzt habe ich mich auch in der Zeit immer schon für die ganze Schulgemeinschaft und im Schulleitungsteam überlegt, was man für alle verändern oder verbessern kann. 2008 habe ich dann angefangen, in der Schulleitung mitzuarbeiten. Ich wollte mehr Verantwortung übernehmen, also nicht nur zuständig sein für die Schüler und Schülerinnen einer Klasse und deren Eltern, sondern für die ganze Grundschule.

Ich bin sehr froh und dankbar, jetzt seit diesem Schuljahr 16/17 Schulleiterin eurer Schule zu sein. Denn die KSSH ist eine ganz besondere Schule! Ich möchte mich um euch Schülerinnen und Schüler und um eure Lehrerinnen und Lehrer und alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Schule kümmern, euch auf euren Wegen begleiten und da, wo es schwierig wird, führen (als Bild gesprochen: an die Hand nehmen).

 

Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

Ich fahre gerne Fahrrad, es sei denn es regnet. Ich spiele auch gerne Tischtennis und Gesellschaftspiele, und ich wandere sehr gern.

 

Was sind Ihre Hobbys?

Ich singe und schwimme gerne.

 

Haben Sie Familie?

Ich habe keine eigenen Kinder, aber engen Kontakt zu meinem Patenkind und seiner Familie.

 

Haben Sie einen langen Arbeitsweg?

Mit dem Auto brauche ich 20-30 Minuten. Manchmal fahre ich auch mit meinem Fahrrad, da brauche ich dann eine Dreiviertelstunde.

 

Wie alt sind Sie?

Ich bin 49 Jahre alt.

 

Haben Sie ein Lieblingsbuch?

Nein, aber ich lese gerne Krimis. Am meisten mag ich die von Wolfgang Schorlau.

 

Was ist Ihre Lieblingssüßigkeit?

Meine Lieblingssüßigkeit ist Duplo (lacht)

 

Was wollten Sie werden, als Sie noch ein Kind waren?

Zum Ende meiner Schulzeit wollte ich Jura studieren, das hat sich dann aber erledigt.

 

Haben Sie Ängste?

Ja, vor Gewitter. Ich mache mir Sorgen, wenn jemand, mit dem ich verabredet war, nicht kommt.

 

Wenn Sie im Lotto eine Million Euro gewinnen würden, was würden Sie damit machen?

Ich würde unser Schwimmbad wieder in Betrieb nehmen. Mit dem restlichen Geld würde ich versuchen, Menschen, die allein sind, glücklich zu machen.

 

Was halten Sie von Nagellack?

Wenn es gut gemacht ist, gefällt es mir, aber für mich selbst mag ich keinen.

 

Was machen Sie in den Herbstferien?

Eine Reise nach Rom und Assisi.

 

Haben Sie Allergien?

Früher habe ich gesagt, ich habe eine Schulallergie (lacht). Nein, ich bin nur ein bisschen gegen Frühblüher allergisch.

 

Haben oder hatten Sie Haustiere?

Ich habe keine. Früher hatte ich Kaninchen, später einen Hund und dann Rennmäuse.

 

Waren Sie schon immer an diesem Beruf interessiert?

Als Kind eher nicht, als Jugendliche eigentlich auch nicht.

 

Könnten Sie sich vorstellen Lehrerin zu sein und wenn ja, was würden Sie unterrichten?

Ich bin ja auch Lehrerin und unterrichte auch im Moment Deutsch, Mathe und Sport.

 

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, welcher wäre das?

Ich wünsche mir, gesund zu bleiben.

 

Was sind Ihre Lieblingsfarben?

Grün und blau

 

Machen Sie gerne Sport?

Ja, ich mache gerne Sport und habe 25 Jahre Basketball im Verein gespielt.

 

Herzlichen Dank für das Interview!!!

Catalina, Annika und Fabienne

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholische Schule Sankt Hildegard Schule für Kinder mit speziellem Förderbedarf